Micah Seff // Social Media Manager, Perfect World


Die vielen Welten von Remnant: From the Ashes sind harsch und unnachgiebig. Als einer der letzten lebenden Überreste einer geschlagenen Menschheit, die ums Überleben kämpft, werdet ihr sterben. Oft. Um für die Menschheit einzustehen und die außerweltlichen Kreaturen zu überwinden, die die Zukunft der menschlichen Rasse bedrohen, habt ihr nur eine Chance: git gud.

Remnant: From the Ashes

Offensive Manöver

Wie heißt es so schön: Die beste Offensive ist eine gute Offensive. Euren Gegnern Schaden zuzufügen, ist so einfach wie das Betätigen eines Auslösers. Wechselt zwischen eurer Langwaffe für mächtige, länger reichende Angriffe und eurer Handfeuerwaffe für schnelleren, näher gelegenen Schaden.

Wenn ihr euch in einer Zwickmühle befindet oder wenn eure Munitionsreserven knapp werden, kann ein starker Schwung eurer Nahkampfwaffe das Einzige sein, was euch im Land der Lebenden hält.

Remnant: From the Ashes

Jede Bewegung, die ihr ausführt

Während ihr euren Weg durch die gefährlichen Welten von Remnant macht, wisst, dass jeder Schritt euer letzter sein kann. Jede eurer Bewegungen muss bewusst sein. Trotz ihrer Entschlossenheit werden Feinde ihre Angriffe anzeigen und Überlebenden mit einem gut ausgeprägten Ausweichinstinkt die Chance geben, fast allem zu entgehen, was ihnen in den Weg gelegt wird.

Ausweichen und Sprinten verbrauchen beide Ausdauer, daher ist das Timing dieser Aktionen entscheidend. Rechtzeitiges Ausweichen kann der Unterschied zwischen Leben und Tod sein.

Remnant: From the Ashes

Ein wenig Hilfe von euren Freunden

Obwohl es eine mehr als tragfähige Strategie ist, es alleine anzugehen, ist eines der wertvollsten Besitztümer eines Überlebenden seine Freunde. Wenn ihr Unterstützung in eurem Kampf ums Überleben braucht, rekrutiert bis zu zwei Freunde und macht euch gemeinsam auf den Weg. Seid aber vorgewarnt: Obwohl sich externe Unterstützung als unschätzbar erweisen kann, skaliert die Schwierigkeit des Spiels je nach Gruppengröße.

Überlebende, die sich zusammenschließen wollen, können ein öffentliches Spiel veranstalten, ihre Freunde einladen oder sich vom Spiel mit anderen Spielern zusammenbringen lassen. Denkt daran, dass alle Loot-Abwürfe in Remnant instanziert sind, so dass alles, was von einem Spieler aufgesammelt wird, vom gesamten Team gewonnen wird. Bis auf Munition. Hortet sie für euch selbst.

Remnant: From the Ashes

Fortschritt macht den Meister

In Remnant: From the Ashes kommt das wahre Wachstum zum größten Teil in Form von Ausrüstung. Während ihr die verschiedenen Welten des Spiels erkundet, werdet ihr neue Waffen, Rüstungen und Accessoires entdecken. Eure Waffen und Rüstungen können verbessert werden, um euch mächtiger zu machen.

Epische Boss-Waffen und übernatürliche Waffen-Mods können auch aus Materialien hergestellt werden, die ihr unterwegs aufsammelt. Über dieses Handwerkszeug hinaus werden Überlebende verschiedene passive Eigenschaften freischalten, um ihr Arsenal zu erweitern. Das Abschließen von Quests und das Töten von Feinden hilft euch, aufzuleveln und gibt euch Punkte, die ihr den Fähigkeiten eurer Wahl zuweisen könnt.

Remnant: From the Ashes

Jede Reise ist einzigartig

Von dem Moment an, in dem die Spieler in die verwüsteten Straßen von Ruined Earth eindringen, bis hin zum letzten Showdown mit den außerweltlichen Unterdrückern der Menschheit, wird der Durchlauf jedes Überlebenden einzigartig sein.

Die Erstellung eines Charakters, die Neuauslegung einer Welt oder die Teilnahme am Spiel eines anderen Überlebenden konstruiert dynamisch ein Abenteuer aus einem großen Vorrat an möglichen Permutationen. Diese dynamische Erzeugung bedeutet, dass Loot, feindliche Spawns, Kartenlayouts, Bosse und Geheimnisse einzigartig für jede Erfahrung sind.

Entdeckt die verborgenen Geheimnisse von Remnant: From the Ashes am 20. August. Bestellt jetzt vor, um ab dem 16. August einen frühen Zugang zu erhalten.

The post Wie ihr in Remnant: From the Ashes überleben könnt, erscheint am 20. August appeared first on Der deutschsprachige PlayStation Blog.

Source: playstation playstation.com