Matt Cundy, Community Manager, Big Sugar


Valfaris ist ein Action Platformer eingetunkt in Gore und Heavy Metal, und sein Held ist Therion – ein langhaariger Weltraumkrieger auf der Mission alles zu töten, das sich a) bewegt, oder b) ihm im Weg steht. Und das ist ein hartes Spiel. Aber ist es härter als ihr? Nur ihr könnt das beantworten. So oder so – Legt los! (Aber tut euch selbst einen Gefallen und seht euch unsere Tipps zuerst mal an, okay?)

1. Benutzt Resurrection Idols für mehr Power oder um sicher zu spielen

Resurrection Idols sind Ressourcen, die in der Welt von Valfaris zu finden sind, und auf verschiedenste Weise benutzt werden können. In erster Linie dienen sie als Save Token – wenn ihr einen Checkpoint erreicht, müsst ihr ein Resurrection Idol anwenden, um ihn zu aktivieren. Allerdings gibt es ein Risiko- bzw. Belohnungssystem im Spiel – denn wenn ihr möchtet, könnt ihr den Checkpoint nicht aktivieren, und euch ein Resurrection Idol sparen.

Hier ist Therion, stehend zwischen einem Resurrection Idol (links) und einem Checkpoint:

Valfaris on PS4

Die Belohnung ist ein noch mächtiger Therion – je mehr Resurrection Idols er trägt, desto gewaltiger ist sein Health und Energy Level. Das Risiko dabei allerdings ist, dass er beim letzten aktivierten Checkpoint respawnt, der wohlmöglich nicht der nächstgelegene ist, und er erneut eine längere Strecke zurücklegen muss.

Resurrection Idols können auch am Ende jedes Levels gegen andere Ressourcen des Spiels eingetauscht werden – Blood Metal. Dieses kann benutzt werden, um Therions Waffen ein Upgrade zu verleihen. Je mehr Blood Metal ihr also habt, desto schneller könnt ihr euch mit mächtigeren Werkzeugen der Zerstörung ausrüsten.

Hier tauscht Theorion Resurrection Idols gegen Blood Metal am Ende eines Levels ein. Beachte, wie die Health und Energy Bars in der oberen linken Ecke schrumpfen, sobald die Idols verwendet werden:

Wie ihr die Resurrection Idols benutzt, ist ganz euch überlassen – Mehr Power oder lieber auf Nummer Sicher gehen?

2. Spürt die Secret Areas auf!

Es mag vielleicht ein wenig offensichtlich, aber trotzdem wert zu erwähnen sein – in ganz Valfaris gibt es geheime Gebiete zu entdecken, die es definitiv lohnt zu durchforsten, da sie alle unerschrockenen Spieler entweder mit einer Waffe, Blood Metal, Resurrection Idols oder einer anderen Art von Item belohnen. Abgesehen davon gibt es auch noch eine Silver Trophy für diejenigen, die es schaffen, alle 22 Secret Areas in einem einzigen Playthrough zu finden.

Damit ihr auch richtig loslegen könnt, ist hier ein Guide, der euch zeigt, wo ihr alle vier Secret Areas in Valfaris erstem Level finden könnt:

Landing Pad Secret Area #01 – zerstöre die Kisten, um einen versteckten Raum zu offenbaren, wo ihr Blood Metal finden könnt:

Valfaris on PS4

Landing Pad Secret Area #02 – lasst euch durch den Spalt fallen, aber seid auf der Hut vor dem großen Gegner dort unten:

Valfaris on PS4

Landing Pad Secret Area #03 – tötet das böse Hündchen, um die Tür hinter ihm zu öffnen:

GameTitle on PS4

Landing Pad Secreat Area #04 – benutzt die herunterhängenden Kabeln, um euch Zugang zu dem Spalt an der Decke zu verschaffen:

Valfaris on PS4

3. Blood Metal macht eure Waffen NOCH MEHR METAL

Mit Namen wie Bringer of Mayhem oder Hellwraith ist ein keine Überraschung, dass die Waffen in Valfaris ernsthafte Teile einer gewaltigen vernichtenden Ausrüstung sind. Es gibt 19 verschiedene Waffen, verteilt über drei unterschiedliche Klassen – Primary, Meele und Destroyer – und all diese können zu noch extremeren Mitteln der Zerstörung upgegradet werden.

Waffen beginnen bei Rang 1 und können mit Blood Metal auf Rang 3 gebracht werden – eine wertvolle Ressource, die versteckt in Valfaris gefunden, von einigen niedergestreckten Gegnern gesammelt, oder am Ende eines Levels gegen Resurrection Idols eingetauscht werden kann.

Es ist möglich, Waffen auf Rang 4 aufzurüsten, obwohl dazu ein noch viel selteneres Material namens Blood of Valfaris erforderlich ist. Dieses sollte wirklich für die vollständige Aufrüstung eurer beliebtesten Kill-Toys aufgespart werden.

Ich neige dazu, all mein Blood Metal zu horten, bis ich gegen Ende des zweiten Levels den Envoy of Destruction erhalte – ein Rocket Launcher der Destroyer Klasse – und dann all meine Ressourcen einsetze, um ihn so gut es geht upzugraden.

4. Nutzt die volle Power des Schildes

Zusätzlich zu euren ausgewählten Primary, Melee und Destroyer Waffen habt ihr auch noch ein Schild, das sowohl defensiv als auch offensiv eingesetzt werden kann. Wie zu erwarten, das aktivierte Schild schützt Therion vor Fern- und Nahkampfangriffen, zumindest bis seine Energie erschöpft ist (es verliert jedes mal Engergie, sobald es getroffen wird).

Zu der eigentlichen Basisfunktion eines Schilds kommt noch; wenn ihr das Schild kurz vor dem Kontakt mit einem Projektil aktiviert, werden die herankommenden Raketen im Stasisfeld des Schilds gehalten. Die gefangenden Projektile können dann an den Gegener zurückgesendet werden, wenn ihr euer Schild deaktiviert.

Dieser Shield Counter-Blast Move ist es definitiv wert gemeistert zu werden (seht ihn euch in Action im oberen gif an). Und wenn die Dinge aus nächster Nähe geschehen, kann der Schild nicht nur verwendet werden, um Schaden durch einen ankommenden Nahkampfangriff zu vermeiden, sondern auch, um den potenziellen Angreifer vorübergehend zu betäuben und euch die Möglichkeit zu geben, einen tödlichen Gegenschlag zu liefern.

5. Lasst eure Destroyer Waffe nicht hungrig werden – FÜTTERT SIE MIT ENERGIE!

Alle Waffen des Spiels bieten jede Menge Spaß, aber es sind die der extrem starken Destroyer Klasse, die am tödlichsten sind. Allerdings, im Gegensatz zu den Primary Klasse Waffen, entziehen diese hochleistungsfähigen Dinger eure Energie und werden nicht funktionieren, wenn sie nicht mit genügend Saft versorgt worden sind.

Um die Energie aufzufüllen und eure Destroyer Waffe zu benutzen, müsst ihr eure Melee Waffen verwenden – jeder Gegner, den ihr damit niederstreckt, hinterlässt blaue Orbs aus Energie, die von Therion absorbiert werden. Macht es euch zur Gewohnheit, stetig zwischen euren Melee und Destroyer Waffen zu wechseln, denn so verhindert ihr, dass ihr eure Energie komplett verliert.

Und es sind nicht nur Gegner, die ihre Energie verlieren, sobald sie erledigt sind – Lichter, Kisten, Türme, neon pinke Bläschen aus Alien-Glibber,… wenn es mit einem Schwert zerstört werden kann, kann auch Energie austreten. Also, wenn euer Destroyer hungrig ist, und ihr einen Energy Boost benötigt, haut mit eurer Klinge einfach drauf los!

6. Behalte deinen Clear Game Speicher – Full Metal Mode kommt!

Wenn ihr Valfaris meistert – ja, das kriegt ihr hin! – sorgt dafür, dass ihr das fertige Clear Game Save File behält. Warum? Na ja, es kommt ein New Game+ Modus genannt Full Metal Mode, der sich gerade in Entwicklung befindet, den wir als gratis Update in nicht allzu ferner Zukunft veröffentlichen werden, und der automatisch freigeschalten wird, falls ihr das Spiel durchgespielt habt.

Im Full Metal Mode werden alle Waffen, Upgrades, und aufgerüsteten Items übertragen, damit ihr von Anfang an ideal ausgestattet seid. Unter anderem wird es noch eine weitere Destroyer Waffe zum Auseinandernehmen eurer Feinde geben. Dennoch werden Gegner und Bosse um einiges härter und aggressiver sein, und Therion wird mehr Schaden nehmen als zuvor. Bereitet euch also auf eine Herausforderung vor, die noch viel mehr Metal ist – sprich: ihr werdet sterben, sterben und nochmals sterben!

Valfaris ist jetzt erhältlich als Download im PlayStation Store. Habt Spaß und bleibt Metal!

The post Schmettert durch eine Monster überfüllte Festung im Retro Sci-Fi Shooter Valfaris appeared first on Der deutschsprachige PlayStation Blog.

Source: playstation playstation.com